Seereich Aquatropolis
Es ist: 30.11.2022, 18:48 Uhr


ACBN
AsaiCorp Schlachtschiff aufgetaucht  -  [30 Jahr' - Schönes Haar!] Die Bürger von Aquatropolis gratulieren der Volkstribunin  -  Menschenschwemme vor Frankenfels  -  Die Gouvernementpolizei bittet um ihre Mithilfe!  -  Stürmische See rund um Frankenfels
Loading...

[landwirtschaftliche Kolonie] Nox
Verfasser Nachricht
Aquamarine HQ

  • Beiträge:  6.207
  • Registriert seit:  May 2009

  • Dienstgrad: Flottenmarschall
  • Neptunische Streitkräfte: 



  
  
Beitrag: #1
[landwirtschaftliche Kolonie] Nox
31.10.2009, 01:58, Uhr
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.10.2009, 02:02 von Rau Le Creuset.)

[Bild: bxerprhbv81k.jpg]

Handlung
Im Süden Tangorans, auf dem ehemaligen Rebellenterritorium, wurde diese ausgedehnte Siedlung, zur Produktion von Lebensmitteln, durch Pioniereinheiten der Aquamarine errichtet.

Neben zahlreichen, auf größtmöglichen Ertrag ausgerichteten, Farmen die um eine Zentrum angeordnet sind, in welchen sie neben kleineren Handwerksbetrieben und Geschäften unter anderem auch eine Schule, die Verwaltungsgebäude und medizinische Einrichtungen befinden, besteht die Siedlung noch aus einem Wirtschaftshafen über den der Warenverkehr mit dem Rest des Reiches abgewickelt wird und ein Sägewerk in dem Tropenholz für den Export aufbereitet werden kann. Auch eine früher durch die Rebellen betriebene Bananenplantage wurde in die Siedlung mit integriert und drastisch erweitert um den Ertrag zu steigern.

Da die Siedlung durch das Militär errichtet wurde sind sämtliche Gebäude entsprechend ihrer Funktion standardisiert und in Hinblick auf Einfachheit und Funktionalität entworfen. Um trotzdem nicht den Eindruck einer riesigen tristen Kaserne aufkommen zu lassen, wurden sämtliche Gebäude mit optisch ansprechenden in hellen Farben gehaltenen Aussenverkleidungen versehen.

Auf dem Dach jedes Gebäudes wurden Solarpanele installiert die vollkommen dezentral eine Grundstromversorgung sicherstellen. Ergänzend dazu gibt es etwas ausserhalb der eigentlichen Siedlung eine Biogasanlage in der die gesamte nicht anderweitig verwertbare Biomasse der Farmen und des Sägewerks zur Energiegewinnung umgesetzt wird. Neben etlichen Brunnen wurden an der Küste unweit des Hafens Entsalzungsanlagen zur Trinkwassergewinnung aufgestellt die als Nebenprodukt größere Mengen Meersalz liefern.

Handlung
Die meisten Siedler haben die von der Regierung angebotene Möglichkeit zum billigen Landerwerb genutzt um sich hier eine Existenz aufzubauen. Mit der Regierung abgeschlossene Verträge über den Kauf der produzierten Überschüsse ermöglichen eine planbare Zukunft was dafür sorgt dass die Menschen hier dem VT-Regime alles in allem sehr freundlich gegenüberstehen. Nox verfügt über das Potential das Rückgrat der Nahrungsmittelversorgung des gesamten neuen Seereichs zu bilden.

Die Siedlung erfährt noch immer einen gewissen Zustrom an Siedlern so dass sich mittlerweile erste kleinere Unternehmen anzusiedeln beginnen die im ursprünglichen Konzept nicht strikt vorgesehen waren. Unter anderem haben an der Küste mehrere Fischereibetriebe ihre Arbeit aufgenommen.


Handlung
Im Küstenbereich schließt sich der Militärstützpunkt Tangoran-Süd an die Siedlung an. Ausserdem gibt es am Rand des Besiedelten Gebietes in regelmäßigen Abständen mit schweren Waffen ausgestattete kleinere Beobachtungsposten. Dieser umlaufende und durch einen, noch immer breiter werdenden, Streifen freien Geländes ergänzte Verteidigungsring welcher von den Bewohnern manchmal scherzhaft als die "Le Creuset-Linie" bezeichnet wird verleiht Nox den Charakter einer Frontsiedlung.

Sollte die Siedlung weiter anwachsen existieren bereits Pläne den Verlauf der Postenlinie zu verlagern.

Oberkommandierender der Aquamarine
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren Nach Oben
Aquamarine HQ

  • Beiträge:  6.207
  • Registriert seit:  May 2009

  • Dienstgrad: Flottenmarschall
  • Neptunische Streitkräfte: 



  
  
Beitrag: #2
RE: [landwirtschaftliche Kolonie] Nox
03.01.2010, 21:44, Uhr

SimOff
einige Details zur Ausgestaltung der Siedlung hier

Handlung
Aufgrund weiterer Erschließungsprojekte in anderen Teilen Tangorans sowie den Bemühungen Landwirtschaft hauptsächlich auf der Schafsinsel anzusiedeln ist die Zuwanderung in die Kolonie mittlerweile abgeebt.

Gegenwärtig verfügt Nox insgesamt über knapp 20.000 Einwohner welche sich durch die große flächenmäßige Ausdehnung allerdings zum Teil recht weiträumig verteilen.

Das Zentrum erweckt immer noch den Eindruck einer verschlafenen Kleinstadt, ein Eindruck der durch bestimmte Maßnahmen noch unterstützt wird. So wurden in dem Bemühen die Grundlast des Stromnetzes niedrig zu halten die Laternen der Straßenbeleuchtung in relativ großen Abständen angeordnet, liefern gerade genug Licht um sich nach Sonnenuntergang ohne das Risiko eines Zusammenstosses mit einem Hindernis durch die Straßen bewegen zu können und werden pünktlich um 23:00 Uhr abgeschaltet. Durchgängig geöffnete Geschäfte gibt es praktisch nicht und auch sonst keine Einrichtungen die ein aktives Nachtleben begünstigen würden.

Ob es nun an diesen technischen Eigenheiten liegt oder schlicht der Name der Kolonie eine entsprechende Anziehungskraft ausgeübt hat ist unklar doch ein (zugegebenermaßen verschwindend kleiner) Teil der Bewohner misst der Nacht als solcher eine besondere Bedeutung bei.

Oberkommandierender der Aquamarine
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren Nach Oben
Aquamarine HQ

  • Beiträge:  6.207
  • Registriert seit:  May 2009

  • Dienstgrad: Flottenmarschall
  • Neptunische Streitkräfte: 



  
  
Beitrag: #3
RE: [landwirtschaftliche Kolonie] Nox
24.05.2010, 15:44, Uhr

Handlung
Nachdem nun sämtliche um das Zentrum errichteten landwirtschaftliche Großbetriebe ihre volle Kapazität ausschöpfen und sich nahe der Küste (deutlich ausserhalb des Koloniezentrums) einige weitere Betriebe angesiedelt haben, darunter Konservenfabrilken in denen die in Nox produzierten Lebensmittel gleich vor Ort haltbar gemacht werden, hat sich die Gesamtbevölkerung der Kolonie inzwischen stabil bei um die 35.000 Einwohnern eingepegelt. Die Kolonie ist damit noch um einiges kleiner als langfristig geplant war doch mit den Änderungen die sich durch das von Scorpio ausgearbeitete Entwicklungsprogramm für das neue Seereich ergeben haben ist nicht zu erwarten dass sie nun noch weiter anwächst.

Die Verbreitung weiterer Fischereibetriebe an der Küste ist durch Erlasse der Kolonialverwaltung eingedämmt worden da man um jeden Preis eine Überfischung der Gewässer vor Tangoran vermeiden möchte. Aus ähnlichen Gründen wurde, nun da für das Wachstum der Kolonie keine großflächigen Rodungen mehre vorgenommen werden müssen, auch die Produktionsquote des Sägerwerks für Tropenholz zurückgefahren und an die Erfordernisse einer nachhaltigen Forstwirtschaft angepasst. Vom Wirtschaftshafen der Kolonie aus verlassen inzwischen regelmässig Stückgutfrachter Tangoran um die in Nox produzierten Lebensmittel und sonstigen Waren nach Aquatica zu schaffen.

Alles in allem hat sich Nox zu einer gut funktionierenden lebensfähigen Siedlung entwickelt, hat als Standort jedoch so wie die Dinge jetzt liegen keine großen Entwicklungen mehr zu erwarten.

Handlung
Auch wenn niemand mehr ernsthaft mit Überfällen versprengter Rebellen rechnet bleibt die Postenlinie und der Sicherheitsgürtel freien Geländes um die Kolonie bestehen. Die angeschlossene Garnison Tangoran-Süd mit einer Sollstärke von 2000 Mann trägt ihr übriges dazu bei dass die Kolonie als ausgesprochen sicher gilt.

Oberkommandierender der Aquamarine
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren Nach Oben
Aquamarine HQ

  • Beiträge:  6.207
  • Registriert seit:  May 2009

  • Dienstgrad: Flottenmarschall
  • Neptunische Streitkräfte: 



  
  
Beitrag: #4
RE: [landwirtschaftliche Kolonie] Nox
02.09.2010, 13:45, Uhr

Handlung
Da ein weiteres Wachstum der Kolonie nicht mehr zu erwarten ist wurde die Postenlinie stärker befestigt und Anfang September 2010 um insgesamt 6 Geschützbunker ergänzt welche in regelmäßigen Abständen um die Kolonie herum angeordnet sind und vom Stützpunkt Tangoran-Süd aus koordiniert werden können. Die Bunker sind neben je einem 25mm Schnellfeuergeschütz welches sich sowohl zur Nahbereichs-Flugabwehr als auch gegen Bodenziele einsetzen lässt auch mit einigen Mehrfach-Raketenstartern ausgerüstet die es ermöglichen den Luftraum über der Kolonie zu beherrschen und die Kolonie selbst sowie ihre Bewohner gegen Luftangriffe zu verteidigen.

Oberkommandierender der Aquamarine
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren Nach Oben



[-]
Gehe zu:

Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation
Seereich Aquatropolis © 2012